Startseite Themen A-Z Artikel Impressum
Die Methoden der Stromgewinnung

Das Osmosekraftwerk

Informationen zur Stromerzeugung durch ein Osmosekraftwerk

Ein Osmosekraftwerk erzeugt Strom, indem es den Unterschied des Salzgehaltes zwischen Meer- und Swasser nutzt. Diese Art der Kraftwerke existiert momentan nur auf dem Papier. Es wurde viel geforscht und geplant und das weltweit erste Osmosekraftwerk soll nun in Norwegen entstehen.

Funktion

Die Energie wird ber das Osmose- Prinzip gewonnen. Zwei Salzlsungen, die unterschiedlich konzentriert sind, werden durch eine wasserdurchlssige Membran, welche das Salz jedoch nicht durchlsst miteinander verbunden. Tritt nun das Wasser von der geringeren in die strker konzentrierte Lsung findet ein Konzentrationsausgleich statt. Auf einer der beiden Seiten baut sich nun ein Druck auf, der eine Turbine antreibt, welche dann den Strom erzeugt. In den 70er Jahren war das grsste Problem, dass es noch keine geeigneten Membranen fr dieses Verfahren gab, doch seit den 90ern ist dieses Problem gelst.

Vor- und Nachteile

Der Nachteil der Osmosekraftwerke ist die schwere Umsetzung. Momentan existiert noch keines dieser Kraftwerke, doch in Norwegen soll eines entstehen. Es musste lange geforscht und entwickelt werden, bis die Technik weit genug ausgereift war. Vor allem die Herstellung einer passenden Membran, die einerseits das Salz zurckhlt, aber andererseits wasserdurchlssig sein soll, war damals ein groes Problem. Weiterhin spielt der Standort eine wichtige Rolle, denn Osmosekraftwerke machen nur dort Sinn, wo zwei Wasserlufe mit unterschiedlichem Salzgehalt aufeinandertreffen. Der Vorteil ist, dass an besonders gnstigen Orten, bis zu 1400 Megawatt ( Deutschland) und z.B in den USA sogar nochmehr erzeugt werden knnten.

Auswirkungen eines Osmosekraftwerks auf die Umwelt

Osmosekraftwerke nutzen den Unterschied in der Salzkonzentration zwischen Salz- und Swasserquellen, um Energie zu gewinnen. Diese Technologie hat das Potenzial, erneuerbare Energie zu liefern, bringt jedoch auch Umweltauswirkungen mit sich.

Positiv betrachtet erzeugen Osmosekraftwerke keine direkten Treibhausgasemissionen und tragen zur Reduzierung der Klimaauswirkungen bei. Sie nutzen den natrlichen Prozess der Osmose und knnten eine kontinuierliche Energiequelle bieten.

Jedoch knnen Osmosekraftwerke kologische Auswirkungen haben. Die Entnahme von Swasser und das Einleiten von Salzwasser knnen lokale kosysteme beeinflussen. Vernderungen in der Salzkonzentration knnten aquatische Lebensrume und Artenvielfalt beeintrchtigen.

Die Bau- und Betriebsphasen von Osmosekraftwerken erfordern mglicherweise Infrastrukturentwicklung und Strukturaufbau in Kstennhe, was kosysteme und Landschaftsbild beeinflussen kann.

Die genauen Umweltauswirkungen von Osmosekraftwerken hngen von Faktoren wie Standortwahl, Technologie und Skalierung ab. Umweltvertrglichkeitsstudien und nachhaltige Betriebspraktiken sind entscheidend, um mgliche negative Effekte auf die Umwelt zu minimieren und die Vorteile der Osmosekraftwerke als erneuerbare Energiequelle optimal zu nutzen.


Empfehlungen

Elektronikbauteile - Stromgewinnung - Fukushima Supergau - Wirtschaft Lexikon