Die Methoden der Stromgewinnung
Home

Fachbücher
- Fachbücher



Strom
- Was ist Strom ?
- Wie entsteht Strom ?
- Tarifrechner

Stromgewinnung
- Biogas-Kraftwerk
- Biomassekraftwerk
- Dampfkraftwerk
- Druckluftspeicherkraftwerk
- Gasturbinenkraftwerk
- Geothermiekraftwerk
- GuD-Kraftwerk
- Gezeitenkraftwerk
- Heizölkraftwerk
- Kavernenkraftwerk
- Kernkraftwerk
- Kohlekraftwerk
- Laufwasserkraftwerk
- Meeresströmungskraftwerk
- Meereswärmekraftwerk
- Osmosekraftwerk
- Pumpspeicherkraftwerk
- Solarkraftwerk
- Speicherkraftwerk
- Wasserkraftwerk
- Wärmekraftwerk
- Wellenkraftwerk
- Windkraftwerk

Info / Kontakt
Artikel
Hinweise
Impressum

sonstiges

Das Speicherkraftwerk

Informationen zur Stromerzeugung durch ein Speicherkraftwerk

Speicherkraftwerk Das Speicherkraftwerk ist eine Art des Wasserkraftwerkes, welches das Wasser in einem Staussee speichert und bei Bedarf die Energie des Wassers in Strom umwandelt.

Funktion

Das Wasser wird in einem Stausee gespeichert und bei Bedarf über Rohre in das Maschinenhaus gepumpt. Das Wasser hat hier einen Druck bis zu 200 bar und treibt mit seiner Energie eine Turbine an, die dann über einen Generator den Strom erzeugt. Das verwendete Wasser wird nun in ein sogenanntes Unterbecken weitergeleitet, welches wiederum oft selbst ein Stausee für weitere Wasserkraftwerke ist.

Vor- und Nachteile

Ein großer Vorteil des Speicherkraftwerkes ist, dass es schwarzstartfähig ist. Es kann also andere Kraftwerke wieder hochfahren, falls ein totaler Stromausfall vorliegt. Weiterhin sind Speicherkraftwerke innerhalb von wenigen Minuten schon voll einsatzfähig.


Werbung

Elektronik Tipps
Grönlandhund

(c) 2008 by stromgewinnung.com Hinweise Nutzungsbedingungen Partner Impressum